Förderverein - Patientenclub-Besucherdienst e.V. Bamberg
Förderverein -Patientenclub-Besucherdienst e.V.Bamberg

VERANSTALTUNGEN

 

Öffentliche Vorträge des Fördervereins - Patientenclub-Besucherdienst e.V.  /    www.foerderverein-patientenclub.de

 

Die Vorträge finden in Kooperation mit dem Gesundheitsprojekt MiMi-Bayern  ( Mit Migranten für  Migranten )  an jedem dritten Montag im Monat jeweils um 18 Uhr   beim Kooperationspartner Evangelische Studierendengemeinde  (ESG) am Markusplatz 1 statt. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung und die Mitgliedschaft sind  nicht erforderlich.  Alle Bürger und Migranten in Bamberg  , im Landkreis Bamberg und alle Interessierte in Bayern  sind  herztlich eingeladen.

Die Vorträge werden von den Chefärzten,Oberärzten, Ärzten,Dipl.-Psychologen,Dipl.-Sozialpädagogen,Pflegepersonal und Therapeuten der Sozialstiftung Bamberg sowie von den Professoren , Dozenten der Universität Bamberg gehalten. Weitere Experten wie Richter,Fach-und Allgemeinärzte, leitende Mitarbeiter im Gesundheitswesen (Gesundheitsamt),

selbstständige Diplom Psychologen, Apotheker, Heilpraktiker und Diabetesberater halten auch Fachvorträge.

 Gesonderter Veranstatungshinweis :  Die Studenten , Schüler , Pflegekräfte und andere Teilnehmer erhalten am Ende jeder Veranstaltung auf Anfrage eine Teilnahmebescheinigung als Fortbildungsnachweis

Der Förderverein - Patientencub-Besucherdienst e.V. wird  seit vielen  Jahren von der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Frau Melanie  Huml , Ärztin und  MdL,  durch öffentliche Vorträge fachlich unterstützt.

Das Gesundheitsprojekt MiMi-Bayern wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert.

 

Aktuelle und kommende Vorträge:

 

Im nächsten Jahr 2018

  • Am  Mo. 15.01.18  ist das Thema " Demenz". Hr Richter Klaus Volk, Amtsgericht Bamberg( Abteilug für Betreuungssachen) wiederholt seinen Vortrag über " Vollmacht und Patientenverfügung ". Als Co-Referent spricht Hr.El-sayed Nofal, Gesundheitsprojekt MiMi Bayern über "Umgang mit dementen Patienten ".  

  • Am  Mo. 19.02.18 spricht Kardiologe u. Facharzt f. innere Medizin Hr.Dr. med.Michael Schubothe , ehemaliger Chefarzt der Ambulanten  Kardiologischen Reha über " Herzschwäche und Bluthochdruck bei Senioren".

  • Am Mo.19.03.18 ist das Motto " Gesundheit fördern" . Es spricht Frau  Dr. med. Susanne Daiber, Chefärztin der Geriatrischen Rehabilitation und der Geriatrischen Tageskilink über " Sonnenhormon Vitamin D ".  Als  erste Co-Referentin spricht die Fachärztin für Psychiatrie u. Psychotheraie Dr. med. Elke Kuntner , Praxis für ärzliche Psychotherapie in Bamberg. Ihr Thema ist " Konrolliertes Trinken-Ein möglicher Weg ,auch für Senioren , aus Alkoholabhängigkeit, Alkoholmissbrauch und riskantem Alkoholkonsum ? ". Als zweiter Co-Referent spricht Hr. El.Sayed Nofal ,  Gesundheitsmediator/MiMi Bayern über " Gesunde Ernährung für Generation 50 Plus "

  • Am Mo.16.04.18 , Mo.21.05.18 und am Mo.18.06.18  ( während des Sommersemesters) werden möglicherweise Dozenten vom Institut für Psychologie der Fakultät Humanwissenschaften referieren.  Die Themem sind noch nicht bekannt.
  • In diesem Jahr wiederholt  Neuropsychologe Herr Prof. Dr. rer. nat. Stefan Lautenbacher, Inhaber der Professur für Physiologische Psychologie seinen  Vortrag über " Schmerz bei Demenz". Termin ist noch nicht bekannt.
  • Am Mo.16.07.18  spricht Hr. Dr. med. Martin Weichert ,ehem. Medizinaldirektor und Gutachter am Landgericht Bamberg über " medikamentöse Behandlung der Depression ". Als Co-Referentin  spricht  Fr. Dagmar Schiwatsch, Heilpraktikerin für Psychotherapie / Vorsitzende des Kneipp Vereins Bamberg e.V. über " Burn-Out-Syndrom".
  • Am Mo. 20.08.18 spricht Herr  Dr. med. Christoph Ziegelmayer, Leitender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und  Psychotherapie /Klinikum am Michelsberg über " Behandlung der Depression mit Elektrokonvulsionstherapie."
  • Am  Mo. 17.09.18 spricht Hr. Dr. med. Markus Wolf , Arzt für die Psychiatrie über "medikamentöse  Therapie der Angststörungen". Als erste Co-Referentin spricht  Fr.  Dipl.-Psyc.h. Knarik Martitosyan, Praxis für Psychotherapie über " Klinische Hypnose bei Angststörungen". Danach spricht Interkultureller Gesundheitsmediator u.  Sprecher   des Gesundheitsprojekts  MiMi Bayern Hr. El- Sayed Nofal über " Umgang mit Angstpatienten".
  • Am Mo. 15.10.18 spricht Epileptologe  Hr. Dr.med. Martin Noell( DGfE), Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie /Epilepsie Beratung Oberfranken über " Epilepsie " : Medikamentöse Therapie des Krampfleidens.
  • Am 19.11.18  spricht Fr. Dr. med. Anja Kreller, Oberärztin der Ambulanten Neurologischen Rehabilitation/ Saludis, Die Rehabilitation/ im Klinikum am Michelsberg über" Neuroborreliose".
  • Am Mo. 17.12.18 referiert möglicherweise und zum achten Mal in Folge Ärztin Fr. Melanie Huml,  MdL ,Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. Das Thema ist noch nicht bekannt. Als erster Co-Referent spricht  ein/e  Facharzt/ Fachärztin von der Sozialstiftung Bamberg über das aktuelle Schwerpunktthema des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege . Der  zweiter Co-Referent und das Thema sind noch nicht bekannt.

 

In diesem Jahr 2017

  • Am  Mo. 16.01 war das Thema  "Schmerz bei Demenz".  Hr. Prof. Dr. Stefan Lautenbacher, Institut für  Psychologie  hat seine Unterlagen zur Verfügung gestellt. Es sprach Fr. Dipl.-Psych.  Knarik Martirosyan über " Hypnosetherapie bei Schmerzen ". Vorher sprach Hr. Richter Klaus Volk ,Amtsgericht Bamberg (Abteilung f. Betreuungssachen) ,über " Patientenverfügung und  Vollmacht  ".  Danach  verteilte  Hr. El-sayed  Nofal Infos über" Umgang bei Demenz".
  • Am  Mo. 20.02.17 sprach  Hr. Dr. med. Martin Weichert, ehem. Medizinaldirektor und Gutachter am Landgericht Bamberg über " Depression". Danach  sprachen Frau Dagmar Schiwatsch, Heilpraktikerin für Psychotherapie  und Vorsitzende  des Kneipp Vereins  Bamberg  e.V. und Herr El-Sayed Nofal, MiMi Bayern über "Burnout- Syndrom".
  • Am Mo. 20.03.17  sprach Hr. Dr.med. Markus Wolf, Arzt bei der Schön Klinik  Staffelstein über "  Behandlung der Angststörungen".  Danach sprach  Fr. Dipl.-Psych. Knarik Martirosyan , Praxis für Psychotherapie über " Klinische Hypnose bei Angststörungen ". Danach sprach Hr. El-Sayed Nofal  über " Umgang  mit Angstpatienten ".
  • Am Mo. 10.04.17 sprach Leitender Oberarzt  Hr. Dr .med. Christoph Ziegelmayer ,Klinikum Michelsberg/ Ärztliche Leitung des Zentrums für  Neurostimulation über "Behandlung der Depression mit Elektrokonvulsionstherapie". Danach sprach Hr. El-sayed Nofal, Sprecher d. Gesundheitsprojekts MiMi Bayern über " Umgang bei  Depression".
  • Am  Mo. 17.04.17 ist Ostermontag.  Desgegen gibt es  den Vortrg am zweiten Montag in diesem Monat ( s . oben ) .
  • Am Mo. 15.05.17 sprach Apothekerin Fr. Jennifer  Pock-Baier, Fachberaterin für Gesundheit und Prävention, über  Sonnenhormon Vitamin D ".  Danach sprach  Fr. Dipl.- Psych. Knarik Martirosyan über " Gewichtsreduktion  mit Hypnose". Danach sprach Hr. El-Sayed Nofal,Interkultureller Gesundheitsmediator , über " Gesunde Ernährung ".
  • Am Mo. 19.06.17 war  das Motto " Gesund im Alter". Es sprach  Ärztin Fr. Edda Schneider, Bamberger Akademien für Gesundheits-und Pflegeberufe über "Akute und chronische Niereninsuffizienz". Danach sprach Hr. Dipl.-Psych. Dr. Wolfgang Trapp, Klinik für Psychiatrie und  Psychotherapie / Habilitand  der  Professur  für Physiologische Psychologie  an der Universität Bamberg über  " Behandlungsmöglichkeiten dementieller Erkrankungen".
  • Am Mo.17.07.17 sprach  Herr Dr. med. Arne Lenz , leitender Oberarzt der Neurologischen Klinik im Klinikum am Bruderwald  über "  Therapie bei Schlaganfall". Vorher  sprach  Klinischer Linguist Hr. Bernd Frittrang , Mitarbeiter d. SBBZ  und Schulleiter der Berufsfachschule für Logopädie der Medau-Schule Coburg über " Sprachstörungen ".
  • Am Mo. 21.08 .17 spricht Fr. Dipl.-Psych. Knarik Martirosyan über "Stressbewältigung durch Klinische Hypnose" .
  • Am Mo.18.09.17 spricht Frau Dipl.-Psych. Irena Block, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie / Lehrstuhl für Klinische Psychologie und  Psychotherapie über " Emotionales Essverhalten ".  Danach spricht Fr.  Dipl.-Psych. Knarik Martirosyan, Praxis für Psychotherapie über "Abnehmen mit Klinischer Hypnose".
  • Am Mo.16.10 .17  ist das Thema "ADHS als Belastung und als Ressource ". Es spricht Frau Prof. Dr. Astrid Schütz , Lehrstuhl f. Persönlichkeitspsyhologie u. Psychologische Diagnostik . Danach  spricht Hr.  Dipl.-Psych. Dr.Wolfgang  Trapp, Habilitand der  Professur für Physiologische Psychologie über "medikamentöse Behandlung bei  ADHS".
  • Am Mo.20.11.17 ist das Thema " Essstörungen ". Es  referiert  Fr.  Dipl.-Psych. Judith  Leins, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie über " Ursachen und Psychotherapie bei Anorexia und Bulimia Nervosa". Als erste Co-Referentin spricht Fr.  Dipl.- Soz. Päd. Alexandra Hölzlein, Gesundheitswesen ( ehem. Gesundheitsamt ) über " Beratung und Hilfs-Angebote  für Betroffene und  Angehörige". Als zweiter  Co-Referent  spricht  Hr.  El-Sayed Nofal,Interkultureller Gesundheitsmediator über " Gesunde Ernährung  für Jugendlichen und  für Senioren".
  • Am Mo.18.12.17  spricht zum siebten Mal in Folge  Ärztin Fr. Melanie Huml MdL,  Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege.  Jahresschwerpunktthema ist " Seniorengesundheit". Als erster  Co-Referent spricht Herr Andreas Schneider MBA, Direktor Pflege und Patientenmanegement der Sozialstiftung Bamberg. Sein Thema ist " Sicher gehen im Alter ".   Als zweiter Co-Referent spricht  Herr Privatdozent Dr. med. Clemens Grupp, Chefarzt der Medizinischen Klinik III mit Hochdruchambulanz am Klinikum am Bruderwald über " Aktiv im Alter". Als dritter Co-Referent spricht  Hr.. Prof. Dr. med. Jörg Wolstein , Inhaber der  Professur für Pathopsychologie / Fakultät Humanwissenschaften über "Prävention/Vorbeugung von Psychischen Krankheiten im Alter",.

 

 

Im Jahr 2016

 

  •  Am  Mo. 18.01.16  war das Thema  "Die vielen Gesichter des Schmerzes z.B.  bei Parkinson, Multiple Sklerose und Demenz"  . Es  sprach Hr. Prof.Dr.rer.nat.Stefan Lautenbacher, Fakultät Humanwissenschaften  . 
  •  Am  Mo. 15.02.16  war das  Thema "Bewegungsstörung  "   Es  referierte   Neurologe  Herr  Dr.  med. Christian Morcineck ,Oberarzt der Neurologischen  Klinik  im  Klinikum am Bruderwald.  Als Co-Referent  sprach   Herr Andreas  Schneider  MBA ,  Direktor  Pflege  und  Patientenmanegement  der  Sozialstiftung  Bamberg . Sein  Thema  war" Sicher gehen - auch im Krankenhaus : Sturzprophylaxe im Pflegedienst im Bamberger Klinikum ".
  •  Am Mo. 21.03.16  war das Thema " Schlaganfall". Es  referierte Neurologe Hr.  Dr. med. Arne Lenz , Oberarzt der Neurologischen Klinik  .Als Co-Referentin  sprach Logopädin  Frau  Caroline  Oesterlein, ehemalige  Vorsitzende des Landesverbandes Aphasie Bayern ,  über " Logopädische Behandlung bei Aphasie/ Sprachstörungen" .
  • Am Mo. 18.04.16   war das  Thema " Essstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen". Es  sprach Fr.  Dipl.-Psych. Judith Leins, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie / Institut  für Psychologie  an der Universität  Bamberg . Als erste Co-Referentin sprach  Dipl.-Sozialpädagogin  Frau  Alexandra  Hölzlein, Gesundheitswesen ( Gesundheitsamt ) im  Landratsamt Bamberg über " Beratung und Hilfs-Angebote für Betroffene und Angehörige ". Danach   sprach  Hr. El-Sayed Nofal , MiMi Bayern  über " Gesunde Ernährung".
  • Am  Mo. 09.05.16 sprach zum ersten Mal Apothekerin Fr. jennifer  Pock-Baier, Fachberaterin für Gesundheit und Prävention,  über Vitamin D. Es sprach  auch Interkultureller Gesundheitsmediator  El-Sayed Nofal , MiMi-Bayern  über "Gesunde Ernährung  " .  Danach  sprach  Fr. Dipl.-Psych. Knarik Martirosyan , Praxis f.  Psychotherapie und Klinische Hypnose, über " Gewichtsreduktion mit  Hypnose".
  • Am.16.05.16  war Pfingstenmontag . Deswegen gab es den Vortrag am zweiten Montag in diesem Monat . (s. oben)
  • Am Mo. 20.06.16 referierte  Hr. Prof. Dr med. Peter Rieckmann ,Fellow of the Royal College of Physicians Canada und Chefarzt der Neurologischen Klinik  über "Neue Entwicklungen in der Multiple Sklerose Behandlung
  • Am Mo. 18.07.16 referierte Konsiliararzt  Hr.  Priv. . Doz.  Dr.  med.  Christoph Wedekind ,  Klinik für  Neurochirurgie im Klinikum am  Bruderwald   über " Neurochirurgische Schmerztherapie durch Elektrostimulation ".
  • Am Montag 15.08.16 ( Mariä Himmelfahrt ) sprach Leitender Oberarzt  Hr. Dr. med. Christoph Ziegelmayer, Klinik  für  Psychiatrie  und Psychotherapie  über " Behandlung der Depression mit Elektrokonvulsionstherapie". Danach sprach Hr. El-sayed Nofal , MiMi Bayern über " Umgang und Pflege der depressiven Patienten ".
  • Am  Mo.19.09 .16  sprach  Herr  Dr. med. Markus Wolf ,Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie über " Angststörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen " . Als erste Co-Referentin  sprach Frau  Dipl.-Psych.  Knarik  Martirosyan  , Praxis für Psychotherapie u. klinische Hypnose über " Klinische Hypnose  bei  Angststörungen ". Als zweiter Co- Referent sprach Hr. El-Sayed Nofal  über " Umgang mit Angstpatienten ".
  • Am 17.10.16  sprach  Epileptologe ( DGfE ) Hr.  Dr.  med.  Martin  Noell, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie  und Psychotherapie über " Depression: Symptome und Therapie".  Es moderierte Hr. El-Sayed Nofal , MiMi-Bayern. 
  • Am Mo. 21.11.16  sprachen  Hr.  Dr. med. Martin Weichert, ehemaliger Midizinaldirektor /Landgericht Bbg   und Hr. El-Sayed Nofal, Gesundheitsprojekt  MiMi Bayern über " Schizophrenie : Therapien ,  und Pflege."
  • Am Montag 19.12.16 war das Motto " Gesundheitsvorsorge und Vorbeugung ". Es referierte  zum sechsten Mal in Folge  Ärztin Fr. Melanie Huml MdL, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege.  Das Thema war" Psychische Gesundheit vom Kindern und Jugendlichen".  Ais erste Co-Referentin sprach Fr. Prof. Dr. Astrid Schütz  , Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik , über ADHS.  Als zweiter  Co-Referent  sprach  Herr Prof. Dr. med.  Peter  Rieckmann F.R.C.P.C. , Chefarzt der Neurologischen Klinik  über "Vorbeugung und Therapie  bei Kopfschmerzen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen " . Als dritter Co-Referent sprach  Herr  Prof. Dr. med.  habil Göran Hajak, MBA und Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, über " Vorbeugung bei Schlafstörung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen " . Es moderierten Fr. Heike Nofal , Vorsitzende des Vereins u. Hr.  El-Sayed Nofal ,Interkultureller Gesundheitsmediator und Sprecher des Gesundheitsprojekts MiMi Bayern ( Mit Migranten für Migranten in Bayern).

 

Wichtige Mitteilung :    Gemeinsame Veranstaltung

 

Die  Klinik für Psychiatrie,Psychosomatik und Psychotherapie der Sozialstiftung Bamberg und der  Förderverein Patientenclub-Besucherdienst e.V. veranstalteten   ein Theaterstück am Mittwoch,28.10.2015 , um 16.00 Uhr in der Mehrzweckhalle im Klinikum am Michelsberg, Sankt Getreu.str.18 in Bamberg .

 

                             "Drum ist mir alle Freud entrissen"  -    Sieben Szenenbilder zur Depression

 

Dieses Theaterstück wurde von der Theatergruppe der Landesbühne Oberfranken (Theatersommer 2015) vorgeführt.

Die Regie des Stückes übernahm  Hr. Thomas Herr.  Die Darsteller waren Fr. Heidy de Blum und Hr. Florian Elschker

 ( Im Gespräch mit Hr. Prof.Dr.med.Göran Hajak MBA Chefarzt der Klinik ).

 

Das Theaterstüch scheute nicht den Versuch, das Publikum in mehreren Szenen hautnah mit verschiedenen Depressions-bildern zu konfrontieren. Hintergrund des Stückes war es , über die Volkskrankheit Depression zu informieren und die Möglichkeiten von Prävention (Vorbeugung) und Therapien vorzustellen. 

 

Der Eintritt war für alle Interessierte frei. Voranmeldung war nicht erforderlch.  Schirmherr war Hr. Markus Huml, Stadtrat.

 

Im  Jahr 2015

  • Am  Mo 19.1.15  referierte  Neuropsychologe Hr. Prof. Dr. rer. nat.  Stefan Lautenbacher, Professur Physiologische Psychologie über "Schmerz bei Demenz". Als  Co-Referent sprach  Hr. Dipl.-Psych. Dr. Wolfgang Trapp, Klinik  für Psychiatrie,Psychosomatik und Psychotherapie, über Diagnostik  u. Behandlung demenzieller  Erkrankung .  Danach sprach Hr. El-Sayed Nofal,Interkultureller Gesundheitsmediator ,MiMi-Bayern  über die  Pflege  bei  Demenz.
  • Am Rosenmontag 16.02.15 referierte Epileptologe ( DGfE ) Herr Dr.med. Martin Noell, Fachartzt  für  Neurologie, Psychiatrie und  Psychotherapie /Netzwerk Epilepsie und Arbeit über" Krampfleiden : Ursachen und  Therapien "
  • Am Mo. 16.03.15 referierten Herr Dr. med.  Martin Weichert,Gutachter beim Landgericht  Bamberg und  Herr  El-sayed Nofal ,MiMi-Bayern, über " Schizophrenie : Behandlung und Pflege ".
  • Am Mo.20.04.15 sprach Kardiologe Herr Privatdozent Dr.med.Martin Braun, Chefarzt der Medizinischen Klinik I  in Bamberg über " neuste Behandlung des Bluthochdrucks im Klinikum am Bruderwald" .
  • Am Mo.18.05.15  referierte Frau  Dr. med. Katherina Hösl, Oberärztin  der  Gerontopsychiatrie in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie, Sucht und Psychosomatik im Klinikum am Europakanal (ehem. Bezirksklinikum ) in Erlangen über Demenz . Als erster  Co-Referent sprach Herr Dipl.-Psych. Dr.Wolfgang Trapp, Klinik für Psychiatrie , Psychosomatik und Psychotherapie  über die Behandlung im Klinikum am Michelsberg in Bamberg. Als zweiter Co-Referent sprach Hr. El-Sayed Nofal, MiMI Bayern über Umgang mit dementen Patienten u. Heimbewohner.
  •  Am Mo.15.6.15  war  das Thema "Diabetes  mellitus". Es sprach  Frau Dr.med. Susanne Daiber,Chefärztin der Geriatrischen Rehabilitation  und  der Geriatrischen  Tagesklinik  , über  Ursachen und Therapien. Ais Co-Referent  sprach Herr  Apotheker  Erich-Michael Luft ( Babenberg Apotheke am ZOB ) über " Find Risk" Fragebogen  zum feststellen von Diabetes .  Es sprach  Hr. El-Sayed Nofal ,  über " Gesunde Ernährung  b. Kindern u. Jugendlichen "
  • Am Mo.20.07.15 sprach nochmal ausführlich Herr Diplom Sozialpädagoge Riemer,Stellvertreter des leitenden Medizinaldirektors des Gesundheitswesens(Gesundheitsamt) im  Landratsamt, über Alkoholkonsum bei  Kindern und Jugendlichen. Als Co-Referent sprach  danach Hr. El-Sayed Nofal, MiMi Bayern  über"  Kindergesundheit".
  • Am Mo.17.08.15   referierte  nochmal  Herr Dr.med. Christoph Ziegelmayer ,   Oberarzt  der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie über Behandlung der Depression mit Elektrokonvulsionstherapie . Danach sprach  Hr. El-sayed Nofal, MiMi Bayern, über  Umgang mit depressiven Patienten und Heimbewohner.
  • Am Mo.21.09.15  sprachen Frau Dagmar Schiwatsch, Heilpraktikerin für Psychotherapie/Vorsitzende des Kneipp Vereins und Hr. El-Sayed Nofal, MiMi Bayern über Burn-Out -Syndrom ( Emotionale  Erschöpfung ).
  • Am  Mo.19.10.15   sprach Hr. Privatdozent Dr.med. Clemens Grupp, Chefarzt der Medizinischen Klinik III mit  Hochdruckambulanz  , über " moderne Therapie  des Bluthochdrucks".
  • Am Mo.16.11.15 referierte  Herr Dr. med. Markus Wolf, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie  über  " Angststörung : medikamentöse Behandlung ". Als Co-Referentin sprach Frau  Dipl.-Psych. Knarik Martirosyan, Praxis für Psychotherapie u. klinische Hypnose über " Klinische Hypnose bei Angststörungen". Danach sprach Herr  El-Sayed Nofal, MiMi Bayern über " Umgang  mit den Patienten , die Ängste haben".
  • Am 21.12.15. nach dem Motto "In Jedem Alter gibt es die richtige Vorsorge " plante der Verein ,wie in den letzten vier Jahren, Öffentliche Vorträge über Vorsorge und Vorbeugung. Es referierte  zum fünften Mal  in Folge  Ärztin  Frau  Melanie Huml, MdL , Bayerische Staatsministerin für Gesunheit und Pflege  über " Vorsorge bei  Kinder -krankheiten" . Als erste  Co- Referentin sprach  Frau  Prof. Dr.  med. Yurdagül  Zopf, Leiterin  des Ernährungsteam der Medizinischen Klinik 1 des Universitätsklinlkums  Erlangen-Nürnberg / Professur  für  Klnische  und  Experimentelle  Ernährungsmedizin,  über " Gesunde  Ernährung  als  Prävention  ernster  Erkrankungen  bei  Kindern  und  Jugendlichen". Als  zweiter  Co-Referent  sprach Herr  Prof. Dr. med.  Markus Metzler ,  Leiter der Kinderonkologie / Kinder- und  Jugendklinik des  Universitätsklinkums  Erlangen , über "Sport  als Therapie für Krebskranke Kinder und Jugendliche." Es moderierten Fr. Heike  Nofal,Vorsitzende des Vereins und  Herr El-sayed Nofal,  Interkultureller Gesundheitsmediator und Sprecher des Gesundheitsprojekts  MiMi-Bayern.

               

              Rückblick- Wichtige  vergangene Vorträge  :    

 

 Im  Jahr  2014  :                 

  • Am 20.01 referierte Psychologe Prof.Dr.Stefan Lautenbacher , Professur  für Physiologische Psychologie / Fakultät Humanwissenschaften an der Universität Bamberg über" Schmerzen bei Demenzpatienten". Danach sprach Hr. El-Sayed Nofal, MiMi Bayern, über die Pflege der dementen Patienten und Heimbewohner.
  • Am 17.02 sprachen zum zweiten Mal ausführlich Frau Dr.med.Susanne Daiber,Chefärztin der Geriatrischen Reha / Saludis, Apotheker Hr.Erich-Michael Luft,  Inhaber der Babenberg Apotheke am ZOB und im Anschluss sprach auch   Interkultureller Gesundheitsmediator Hr. El-Sayed Nofal,Gesundheitsprojekt MiMi- Bayern über "Diabetes im Alter : Behandlung,Blutzuckermessung und Ernährung".
  • Am 17.03 sprach Epileptologe Dr.med. Martin Noell, Facharzt für Neurologie, Beziksklinikum Obermain in Kutzenberg , Epilepsie Beratung Oberfranken,  über "Epilepsie" :Medikamentöse Behandlung des Krampfleidens.
  • Am 14.04 sprachen Frau Dagmar Schiwatsch, Heilpraktikerin für Psychotherapie/Selbsthilfebüro  (AWO ) und Hr.El-Sayed Nofal,MiMi-Bayern, über " Burn- Out-Syndrom."  Achtung, Terminänderung wegen Ostermontag
  •  Am 19.05  sprach Dr.med.Rainer Eisentraut ,Oberarzt der Geriatrischen Tagesklinik im Zentrum für Altersmedizin im Klinikum am Michelsberg über "Gangstörung im Alter "
  • Am Montag 16.06 referierte  Hr. Oberarzt  Dr. med.Christoph Ziegelmayer , Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik u. Psychotherapie , über " Behandlung der Depression mit Elektrokonvulsionstherapie" . Es  sprach danach Hr. El-Sayed Nofal, Interkultureller Gesundheitsmediator / MiMi Bayern, über die Pflege bei Depression .
  • Am Montag 21.07. sprach Hr. PD Dr.med. Clemens Grupp,Chefarzt des Zentrums für Altersmedizin  über  die Therapiemöglichkeiten bei Diabetes im Alter. Danach sprach Herr Apotheker Erich-Michael Luft,Babenberg Apotheke am ZOB,   über "Find Risk" Fragebogen.  Im Anschluss sprach Hr. El-sayed Nofal , über Ernährung .
  • Am Montag 18.08 sprach Kardiologe Dr.med.Michael Schubothe, Chefarzt der Kardiologischen Rehabilitationation / Saludis über Herzschwäche : Stellenwert der Kardiologischen Rehabilitation und lebensstiländerung nach akuter Herzschwäche. Als Hauptthema  sprach  der Chefarzt  über  Bluthochdruck 2014 -wie gehe Ich damit um?
  •  Am  Montag 15.09 referierte   Hr. Dr. phil. Dipl.-Psychogerontologe Dipl.-Päd. Dieter Hofmann aus Coburg  über Demenz ( Rückwärts Altern :ein einfaches ,einfühlsames und einfallsreiches  ABC der Demenz zur Erleichterung der Umgang mit Betroffenen ) . Es  Sprach  auch Hr.  Dominik Küfner, Leiter des  Demenzzentrums  im Antonistift    über " Umgang u. Pflege  der dementen Bewohner ". Es sprach  Logopädin Fr. Caroline Oesterlein über " Schluckstörung "
  • Am Montag 20.10  war das Thema  "Angststörungen".    Es sprach  Herr Dr. med. Markus Wolf, Klinik für  Psychiatrie,Psychosomatik und Psychotherapie der Sozialstiftung Bamberg. Danach sprach Herr El-sayed Nofal,MiMi-Bayern über die Pflege der Patienten mit Angststörungenen.
  • Am  Montag  17.11 widerholte  Dipl.-Psch. Fr.Julia Finmans,Institut für Psychiologie an der Universität Bamberg, ihren Vortrag über Essstörungen . Danach sprach  Dipl.-Soz.Päd. Hr. Lothar Riemer vom Gesundheitswesen (Gesundheitsamt) über Beratungs-und Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige. Im Anschluß Sprach  Hr. El-Sayed Nofal,  MiMi-Bayern, über das Deutsche Gesundheitssysthem.   
  • Am Montag 15.12 hat Fr.Melanie Huml, Ärztin, MdL ,Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, zum vierten Mal einen Vortrg  beim   Patientenclub -Besucherdienst  gehalten . Unter dem Motto " Vorsorge  ist besser als Nachsorge" spach sie über  "Vorsorge bei Diabetes" . Als erster Co-Referent sprach  Herr Prof.Dr.med. habil .Göran Hajak,MBA ,Chefarzt der Klinik für Psychiatrie,Psychosomatik und Psychotherapie,über "Vorbeugung bei Depression" . Als zweiter Co-Referent sprach Hr .Prof.Dr.med.Stephan Achenbach,Chefarzt der Medizinischen Klinik 2 (Kardiologie und Angiologie) des Universitätsklinikums Erlangen über "Vorbeugung bei Herzinfarkt". Es moderierten  Fr. Heike Nofal, Vorsitzende des Vereins und  Hr. El-Sayed Nofal,  MiMi-Bayern .

  

 

 



im Jahr 2013                 

  • Am 21.1. sprachen Hr. Dr.med. Strauch, Leitender  Medizinaldirektor d. Fachbereichs Gesundheitswesen(Gesund-heitsamt)  im Landratsamt Bamberg und Hr.El-Sayed Nofal, Gesundheitsmediator, über Alkoholsucht.
  • Am 18.2. sprachen Fr. Dr.med.Susanne Daiber, Chefärztin der Geriatrischen Tagesklinik, Herr      Erich-Michael Luft, Apotheker, und El-Sayed Nofal, MiMi Bayern, über "Altersdiabetes".
  • Am 18.3. referierten Prof. Dr. med. Roland Repp, Chefarzt der Medizinischen Klinik V und Hr. El-Sayed Nofal, MiMi Bayern über die "Onkologische Versorgung bei Krebs " und "Das Gesundheitssystem".
  • Am 15.4. sprachen Dr.med. Martin Noell, Facharzt für Neurologie, und Dr. Ruperta Mattern (Lehrstuhl Allgemeine Pädagogik) über "Multiple Sklerose".
  • Am 13.5. war das Thema " Burn-out- Syndrom". Es sprach Chefarzt Prof. Dr. med.habil Göran Hajak,MBA, Klinik für Psychiatrie,  Psychosomatik und Psychotherapie ,SSB.Als Co-Referent sprach Hr. El-Sayed Nofal,MiMi-  Bayern. Terminänderung wegen Pfingstmontag !
  • Am 17.6. sprachen Dipl.-Sozialpädagogin Alexandra Hölzlein ,Gesundheitswesen im  Landratsamt ( Gesundheitsamt  )  und Hr.El-sayed Nofal, Gesundheitsprojekt MiMi-Bayern,überl Familienplanung , Schwangerschaft und das  Gesundheitssystem.
  • Am 15.7. referierten Hr. Dipl.-Psych. Dr. Wolfgang Trapp und Fr. Dr. med. Katharina Hösl, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Klinikum am Michelsberg, über Angststörungen.
  • Am 19.8. sprach Hr. Dominik Küfner, Stellvertretender Pflegedienstleitung im Antonistift/Leiter des Demenzzentrums, über "Pflege der dementen  Heimbewohner". Vorher sprach Fr .  Diplom-  Psychologin Sabine Weingarten ,  Rehazentrum Saludis ,über das Krankheitsbild "Demenz"..
  • Am 16.09  sprach Hr.El-Sayed Nofal, interkultureller Gesundheitsmediator/MiMi Bayern, über Pflege der depressiven Patienten. Vorher sprach Hr. Dr.med. Christoph  Ziegelmayer, Klinik für Psychiatrie,Psychosomatik und Psychotherapie , über Behandlung der Depression mit EKT(Elektrokonvulsionstherapie) .
  • Am21.10 sprach Dr.med. Michael Schubothe,Chefarzt der Kardiologischen Rehabilitation am Rehazentrum Saludis, über" Das kranke Herz im Alttäglichen Leben".
  • Am 18.11. sprach die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Dipl.-Psych.Fr.Julia Finmans,Professur für Pathopsychologie über Essstörungen.Danach sprach Hr. Nofal,MiMi,über d. Gesundheitssystem.
  • Am 16.12. referierte Fr. Melanie Huml, Ärztin, MdL,  Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege,unter dem Motto „ Gesund.Leben.Bayern. Aktiv gegen Krebs“ über Vorsorge bei Krebs. Als Co-Referent sprach Hr. Prof.Dr.med. habil. Göran Hajak, MBA,Chefarzt der Klinik für Psychiatrie,Psychosomatik und Psychotherapie über Vorbeugung bei Depression .Es moderierte Hr. El-Sayed Nofal, MiMi-Bayern.

 

im Jahr 2012

  • Am Rosenmontag  20.2. sprachen Neurologin Dr.med. Barbara Bauer-Lieberth und Hr.Nofal  über Depression.
  • Am 19.3. referierten Susanne Grimmer, Transaktionsanalytikerin / Dipl.-Theologin und Herr El-Sayed Nofal über Burn-out-Syndrom.
  • Am 21.5. sprachen Chefarzt H. Weber, Ambulante Neurologische Reha, und Dipl.- Psychologin Sabine Weingarten über Schlaganfall.
  • Am18.06 sprachen Diabetologe Hr.Dr.med.A.Schleß, Hr.Apotheker E.M.Luft und.Fr.H.Zöhra,MiMi Bayern über Diabetes: Therapie, Blutzucker messung und Ernährung.
  • Am 16.7. sprachen  Dr. med. Ernst Albert und El-sayed Nofal,MiMi-Bayern, über Schlafstörung.
  • Am 20.8. sprach Privatdozent Dr. med. Clemens Grupp, Chefarzt des Zentrums für Altersmedizin und der Med.Klinik III über Bluthochdruck.
  • Am 17.9. referierte Dr. med. Georg Knoblach, 1. Vorsitzender des Ärztlichen Kreisverbands Bamberg, über Arbeitsbelastung. Dipl.-Psychologe Dr. W. Trapp (Psychiatrie) und Dipl.-Psych. Benedikt  Fuchs ( Schmerz Tagesklinik, Saludis) sprachen über Stress am Arbeitsplatz.
  • Am 15.10. sprach  Oberarzt Dr. C. Haberer, Klinik f. Anästhesie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie über Schmerzen.
  • Am 19.11. sprach Dr. med. Markus Müller, Chefarzt der orthopädischen Rehabilitation, Saludis, über Rückenschmerzen. Danach sprach Chefärztin Dr. Susanne Daiber, Geriatrische Rehabilitation/Geriatrische Tagesklinik über Schmerztherapie im Alter.
  • Am 17.12. sprach Ärztin Melanie Huml, MdL, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, über Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchungen für Frauen und Männer. Als Co-Referent sprach Prof. Dr. med. Peter  Rieckmann, Chefarzt der Neurologischen Klinik, über Vorbeugungsmaßnahmen bei Demenz.

 

im Jahr 2011

  • Am 17.1. sprach ehemaliger Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychotherapie, Prof Dr. Dr.med W. Günther über "Psychopharmaka".
  • Am 21.3. referierte Prof. Dr. med. Jörg Wolstein, Inhaber der Professur für Pathopsychologie über   Krisenintervention bei Suizidalität.
  • Am 16.5. sprach Prof. Dr. med. P. Krauseneck, ehemaliger Chefarzt der Neurologischen Klinik, über Gangstörungen im Alter.
  • Am 19.9. sprach Prof. Dr. Jascha Rüsseler, Professur für allgemeine Psychologie, über Ursachen der  Lese-Rechtschreib-Schwäche.
  • Am 17.10. referierte  Prof. Dr. med. Dr.med.habil Göran Hajak,MBA, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie ,Psychosomatik und Psychotherapie, über Demenz. Danach sprach Dipl.-Soz. Päd. Jutta Weigand, Leiterin des SSB-Seniorenzentrums, über Betreuung der dementen Bewohnern im Antonistift.
  • Am 19.12. sprach Fr. Melanie Huml,Ärztin, MdL, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, über Gesundheitsprävention und die Gesundheitsinitiative „Gesund. Leben. Bayern“

 

im Jahr 2010 

  • Am 18.01. sprach Prof.Dr.Dr.Dr.med.Dipl.Psych.-Georg Hermann( Lehrstuhl für Algemeine Pädagogik / Forschungsstelle für Kinder und Jugendlichenpsychotherapie ) über Mobbing  in der Schule , Ausbildung und im Beruf.
  • Am 21.6. hielt Prof. Dr. Dr. C. Mühlfeld (Lehrstuhl Sozialpädagogik) einen Vortrag über Alkoholkonsum im Alltag.
  • Am 20.9. sprach Kardiologe Dr. med.Michael Schubothe , Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik I  im Klinikum am Bruderwald über Bluthochdruck.
  • Am 18,10. referierten Dipl.-Psychologe Dr. J. Siegl und Dipl.-Psychologe C. Görz (CIP-Ambulanz Bamberg/psychotherapeutische Ambulanz des Lehrstuhls für Klinische Psychologie) über Psychotherapie bei Zwangsstörungen.
  • Am 15.11. sprach Prof. Dr. Dr. Dr. med. Dipl.-Psychologe Georg Hörmann (Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik) über Spiel- und Internetsucht

 

im Jahr 2009 

 

  • -Am 19.01 referierte Hr. Prof. Dr.Dr.C.Mühlfeld, Lehrstuhl Sozialpädagogik über Scheidung und ihre sozialen und Gesundheitlichen Folgen.
  • -Am 16.02 sprach Hr.Privatdozent Dr.med.C.Grupp,Chefarzt der Medizinishen Klinik III über Osteoporose ( Knochenschwund / verminderte Knochenstruktur ).
  • -Am16.03 sprachen Diabetologe Dr.med.A.Schleß und der Apotheker Hr.E.M.Luft ( Babenberg Apotheke am ZOB ) über Diabetes mellitus.
  • Am 20.04 referierte Hr.Dr.med.Lichthardt,Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ,über Ursachen und Therapien der Angststörungen.
  • Am 18.05 referierte Hr. Diplom Sozialpädagoge Lothar Riemer,Stellvertreter des leitenden Medizinaldirektors des Gesundheitswesens (ehemalige Gesundheitsamt), über das Projekt HalT für alkoholsüchtige Jugendliche. Danach sprachen Fr. Diplom Psychologin M.L. Greifenhagen und Hr.Dr.H. Greifenhagen über MPU( Medizinisch-Psychologische Untersuchung / sog. Idiotentest ) .
  •  Am 15.06. berichteten Hr. Dipl.-Psych.Dr.W.Trapp und der Physiotherapeut Hr.M. Weingarten ( Rehazentrum Saludis im Gesundheitszentrum am Bruderwald ) über nicht-medikamentöse Methoden der Schmerztherapie.
  • Am 20.07 beschrieb Fr. Dipl.-Psych.Dr.Judith Siegl vom CIP Bamberg ( Psychotherapeut-ische Ambulanz des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie / Uni Bbg) das Krankheitsbild Zwänge
  • Am 19.10. referierte Hr. Prof.Dr.med.Jorg Wolstein ( Neurologe, Psychiater und Psychotherapeut / Inhaber der Professur für Pathopsychologie im Institut für Psychologie der Fakultät  Humanwissenschaften  ) über Krisenintervention bei Suizidalität ( Vorbeugung bei absichtlicher Selbsttötungsgedanken als Reaktion auf eine  Lebenskrise )
  • Am 16.11.sprach Fr. Dr. Antje - Yael  Deusel ( Oberärztin  der Klinik für Urologie und Kinderurologie mit Urologischer Ambulanz im Klinikum am Bruderwald )  und ( Rabbinerin der Israelitischen Kultusgemeinde in Bamberg ) über Blasenschwäche (Harninkontinenz) bei Erwachsenen,   Jugendlichen und Kindern.

 

Im Jahr 2008

 

  • Am21.01 wiederholt Hr. Prof.Dr.Dr.Claus Mühlfeld ( Lehrstuhl für Sozialpädagogik ) aufgrund zahlreicher Anfragen seinen Vortrag uber " Alkoholkonsum im Alltag ".
  • Am18.02 referierte der Apotheker Hr. Erich-Michael Luft über die die Ursachen und Therapien der Allergien
  •  Am 17.03 sprach  Hr PD Dr.med. Clemens Grupp, Chefarzt des Zentrums für Altermedizin und des Zentrums für Innere Medizin,FB III, über " Bluthochdruck : Ursachen und Therapiemöglichkeiten".
  •  Am 21.04  referierte  Leitende Psychologin Fr. Regina Schumacher uber die Behandlung der Schizophrenie in der psychiatrischen Tagesklinik im Klinikum am Michelsberg ( KaM ).
  • Am 19.05 sprach  der Diabetologe und Interist Hr. Dr.med.Axel Schleß über " Diabetes mellitus".
  • Am 16.06 referierte Hr. Martin Hummel,Bezirksgeschäftsführer der DAK/Gesundheitskasse in Bamberg über "Prävention bei Alkoholsucht". Als CO-Referent sprach  Hr.Dr.med. Winfried Strauch,Leitender Medizinaldirektor des Gesundheitswesens ( ehem. Gesundheitsamt ) über Ursachen und Therapien der Alkoholsucht.
  • Am 21.07 sprach auch Hr. Prof.Dr.mult. Dipl.-Psych.Georg Hörmann , Lehrstuhl für Allgemeine  Pädagogik an der Universität Bamberg, über " Sucht".
  • Am 20.10 referierte Hr.Prof.Dr.med.Jörg Wolstein ( Neurologe,Psychiater und Psychotherapeut ) vom Institut für Psychologie an der Universität Bamberg über" Alkoholsucht im Jugendalter".
  • Am 17.11 sprach Fr. Dipl.-Psych. Agnes Schirmer, Leiterein der OASE-Beratungsstelle ( Sozialdienst der Katholischen Frauen in Bamberg ) über " Borderlinestörungen". Das ist eine Form der Pesönlichkeitsstörungen.
  • Am 15.12 referierten Hr.  Dipl.-Psych.Dr.Wolfgang Trapp  und der Dipl.-Musiktherapeut Hr. Findling über                     " Behandlung der Depression in der Klinik für Psychosomatik".

 

Im jahr 2007

 

  • Am19.02( Rosenmotag ) referierte  Leitende  Psychologin im Klinikum am  Michelsberg Fr. Regina  schumacher, über "Behandlung der Schizophrenie in der Psychiatrischen Tagesklinik".
  •  Am 19.03 wiederholte Fr. Barbara Penkwitz, Seminarleiterin, ihren Vortrag über " Autogenes Training für jedes Alter".
  • Am 19.04 sprach Hr. Privatdozent Dr.med.Clemens Grupp, Chefarzt des Zentrums für Altersmedizin (Klinikum am Michelsberg) und der Medizinischen Klinik  III ( Klinikum am Bruderwald) über " Bluthochdruck".
  •  Am 18.06 sprachen Hr. Dipl.-Psych. Dr. Wolfgang Trapp  , Klinik für Psychiatrie und Hr. Meyer -Rutz, Richter am Amtsgericht Bamberg  über  " Alzheimer Demenz" und "rechtliche Betreung der dementen Patienten".  
  • Am 18.07 sprach Hr.  Prof.Dr.Dr. med.Günther , Chefarzt der Klinik fur Psychiatrie, Psychotherapie und  Psychosomatik, über" Behandlung d. Demenz".
  • Am20.08 sprach der Apotheker Hr. Erich-Michael Luft ( Babenberg Apotheke) über "Diabetes".
  • Am 17.9 sprach Hr. Oberarzt Dr. med. R. Lichthardt ,Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik über die Behandlung der Schizophrenie im Akutbereich des Klinikums am Michelsberg.
  • Am 15.10 referierte Hr. Prof. Dr.med.Dr.phil.Dipl.-Psych. Georg Hörmann, Lehrstuhl für Allgemeine  Pädagogik an der  Universität  über" Mobbing in der Schule, Ausbildung und im Beruf".
  • Am19.11 referierte Hr. Prof.Dr. Hans Reinecker, Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Bamberg über " Zwangsstörungen: Psychotherapie, Pharmakotherapie und Selbsthilfe".
  • Am 17.12 sprach Hr.  Prof.Dr.med.  Jörg Wolsrein, Profesur für Pathopsychologie an der Universität Bamberg, über neue Forschungsergebnisse bei Depression.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© El-Sayed Nofal